Sylphide: Häufige Fragen

Ich freue mich sehr über e-Mail, die Sie mir schicken. Aber bitte, bitte, bitte vorher dieses FAQ durchlesen und erst dann schreiben, wenn noch Fragen offen sind! Auch sollten ungefragt keine riesigen Anhänge mitgeschickt werden, das dauert so lange beim Post abholen. Bilder unbedingt als JPG und nicht als BMP oder TIF schicken.

In der folgenden Fragensammlung sind Fragen enthalten, die immer wieder an mich gestellt werden.


Die häufigste Frage, die gestellt wird ist: Tut das nicht weh?
  1. Wenn man es richtig macht: nein!
  2. Wenn man es falsch macht: ggf. ja!
  3. Wenn es mir wehtun würde, würde ich es nicht machen.
Bekommst Du Luft, wenn Du geschnürt bist?
  1. Wenn ich diese Frage bis zu Ende beantworten kann, dann hab ich's überlebt - rein atmungstechnisch gesehen.
  2. Die Frage ist absurd! Bekäme ich keine Luft, würde es mich längst nicht mehr geben / wäre kaum Zeit geblieben, diese Fragen zu beantworten ;-)
Bricht Dein Oberkörper nicht ab?
Bisher ist er noch draufgeblieben.
Kannst Du schwanger werden, wenn Du ein Korsett trägst?
Dem steht nichts im Weg. Sollte ich schwanger werden, trage ich während dieser Zeit natürlich kein Korsett. Nach der Entbindung kann bald wieder mit dem Schnüren begonnen werden.
Kannst Du Dich mit Korsett bewegen?
Ich kann mich im allgemeinen ganz normal bewegen. Ich gehe meiner Arbeit nach, fahre täglich Fahrrad. Manche Bewegungen gehen allerdings nicht so gut, wie zum Beispiel Bücken. Allerdings hält das Korsett den Rücken gerade, was sehr gut ist.
Schläfst Du im Korsett?
Ja, meistens. Nach einer Gewöhnungszeit geht das sehr gut und hat den Vorteil, daß man sich morgens nicht schnüren muß.
Lockerst Du Dein Korsett nachts?
Nein, jetzt nicht mehr. Am Anfang tat ich das öfter, aber inzwischen habe ich mich so daran gewöhnt, daß ich es nachts nicht zu lockern brauche.
Wie lange trägst Du Dein Korsett am Stück?
Das kommt auf die Jahreszeit an, zwischen einem und drei Tagen ;-)
Wie eng schnürst Du Dich?
Zwischen 46 und 49 cm (außen gemessen!) für den normalen Gebrauch. 44 cm für besondere Anlässe oder zum Training.
Wie sind Deine Maße?
Meine Taille misst zwischen 44 und 49 cm, je nach Korsett.
Willst Du Dich enger als 17" schnüren?
Nein, denn das wäre zu eng und würde meiner Meinung nach nicht mehr schön aussehen.
Um wieviel Zentimeter hast Du Deine Taille reduziert?
Um ca. 20 cm. Allerdings habe ich auch etwas abgenommen.
Mit welcher Taillenweite hast Du angefangen?
66 cm.
Wie ist Dein Taillenumfang ohne Korsett jetzt?
57 cm.
Deine Taille auf den 17" Bildern sieht eher wie 14" oder 15" aus!
Die auf meiner Website angegebenen Maße sind Außenmaße, also über dem Korsett gemessen. In der Literatur liest man meist die Innenmaße, d.h. dass von den genommenen Außenmaßen ca. 5 cm (oder mehr) abgezogen werden müssen.
 
Kannst Du geschnürt überhaupt etwas essen?
Oh ja, das geht sehr wohl. Wenn das Korsett sehr eng ist, kann ich weniger essen als sonst - aber das ist nicht unbedingt ein Nachteil.
Wie ernährst Du Dich?
Ich esse kein Fleisch, aber ansonsten - fast - alles und versuche, mich ausgewogen zu ernähren.
Machst Du eine Diät?
Ich esse außer Fleisch fast alles und versuche, mich ausgewogen zu ernähren.
Wieviel kannst Du mit Korsett essen?
Wenn es recht eng ist, kann ich nicht so viel essen wie normal. Ansonsten werd' ich schon satt ;-)
Hast Du abgenommen, seit Du Korsetts trägst?
Ja, ein paar Kilogramm.
Wieviel wiegst Du?
Das wüßtest Du wohl gerne...
Wo gehen die Organe hin, wenn der Bauch so flach ist?
Sie werden komprimiert und etwas nach oben geschoben. Das ist auch besser, als wenn sie stark nach unten gequetscht werden.
Wie bekommst Du so einen flachen Bauch? Wie muß das Korsett beschaffen sein, damit der Bauch schön flach wird?
Meine Korsetts haben vorne stabile "Busks" und sind noch extra mit stabilen Verstärkungen (Stahlstäbchen) versehen, die, ebenso wie die Busks dazu beitragen, den Bauch flach zu machen.
Hast Du Dir Rippen entfernen lassen?
Nein, habe ich nicht!
 
Warum trägst Du ein Korsett?
Weil mir meine Figur mit Korsett besser gefällt als ohne.
Findest Du das Tragen eines Korsetts stimulierend?
Nein.
Seit wann trägst Du Korsetts?
Ich trage Korsetts seit 1993.
Welche gesundheitlichen Gefahren hat das enge Schnüren?
Wenn man es nicht übertreibt: aus eigener Erfahrung keine. 
Wie schnell gewöhnt man sich an ein Korsett?
Das dauert mehrere Wochen bis Monate, je nachdem, wie viel Zeit man hat, diesem Hobby nachzugehen und wie eng man sich schnüren will.
Wie stark sollte man sich anfangs schnüren, wenn man mit dem Korsett beginnen will?
Am Anfang sollte man sehr auf seinen Körper hören und nichts übertreiben. Für den Anfang ist eine Taillenreduzierung um 5 bis maximal 10 cm schon sehr gut. Es ist sehr wichtig, ein gut sitzendes Korsett zu haben, sonst verursacht es Schmerzen oder bringt nicht den gewünschten Erfolg oder macht Probleme anderer Art.
Wie schnell sollte man ein Korsett enger schnüren?
Man sollte dabei langsam und bedacht vorgehen. Wenn sich der Körper an eine bestimmte Enge gut gewöhnt hat, d. h. wenn der Stoff nicht mehr gespannt, sondern eher lose ist, kann man das Korsett etwas enger schnüren, dann wieder warten, bis man an die größere Enge gewöhnt hat, dann wieder etwas enger schnüren, usw. Die jeweiligen Gewöhnungszeiten können mehrere Tage oder gar Wochen dauern. Nicht zu schnell vorgehen!
In welchem Alter kann/sollte man mit dem Schnüren beginnen?
In jedem. Allerdings gilt: je jünger, desto besser, wobei allerdings aus juristischen Gründen eine Grenze nach unten bei 18 Jahren gezogen werden sollte. Früher bekamen die Mädchen oft zur Konfirmation/Firmung ihr erstes Korsett und konnten es gar nicht erwarten, geschnürt zu werden. Der Vorteil einer frühen Anwendung liegt in der leichten Formbarkeit des Brustkorbes.Je älter die (junge) Dame zu Beginn des Schnürens ist, desto langsamer muß die Gewöhnung erfolgen.
Wann ist die beste Tageszeit zum Schnüren oder Engerschnüren?
Man wählt dafür am besten den Morgen, vor dem Frühstück, oder den späten Abend, vor dem Zu-Bett-Gehen. Letzteres ist mir persönlich am liebsten, da der Körper sich nachts gut an das Korsett gewöhnt.
Wie lange vor einem öffentlichen Auftritt sollte das Korsett geschnürt werden?
Man sollte es nach eigenem Ermessen so früh anlegen, dass man sich zu der Zeit des Auftritts 100%ig daran gewöhnt hat.
Warum ist eine starke vordere Versteifung des Korsetts so wichtig?
Ja, die ist tatsächlich sehr wichtig, denn sie hilft, den Bauch flach zu machen. Das ist nicht nur vom ästhetischen Standpunkt her wünschenswert, sondern auch vom gesundheitlichen. Würde der Bauch Gelegenheit haben, sich unterhalb der Taille auszudehnen, so würden die Bauchorgane nach unten gedrückt werden (das Bindegewebe leiert dadurch aus) und eine unschöne "Kugel" bilden.
Schnürst Du Dich alleine oder hilft Dir jemand dabei?
Mal so, mal so. Die meisten meiner Korsetts (bis auf eins) kann ich auch alleine schnüren.
 
Was trägst Du unter Deinem Korsett?
Das ist eine gute Frage! Es ist nämlich wichtig für die Haut, daß man etwas darunter trägt. Vor dem Anlegen des Korsetts pudere ich zunächst die Haut mit Körperpuder ein, ziehe dann ein Baumwoll-Unterhemd an und darüber das Korsett. Mit Hilfe des Hemdes kann man nämlich eventuell entstehende Hautfalten "glattziehen".
Wie pflegst Du Deine Haut unter dem Korsett?
Da ich trockene Haut habe, creme ich sie mit fetthaltiger Creme ein, so oft es geht. Vor dem Anlegen des Korsetts pudere ich die Haut, damit sie geschmeidiger wird und eventuell unter dem Korsett entstehende Hautfalten sich mit Hilfe des Unterhemdes leichter glattziehen lassen.
Was passiert mit der Haut unter dem Korsett?
Auf die Haut unter dem Korsett sollte man sehr aufpassen! Bei trockener Haut sollte man sie so oft wie möglich eincremen, also gut pflegen. Unter dem Korsett ist ein Baumwoll-Unterhemd unbedingt notwendig, damit man beim Schnüren entstehende Falten durch Ziehen am Hemd beseitigen kann. Auch das Pudern der Haut vor dem Anlegen des Korsetts ist sehr wichtig, um das Gleiten des Hemdes zwischen Korsett und Haut zu erleichtern.
Sollte man wirklich ab und zu einen Einlauf machen, wenn man enge Korsetts tragen will?
Nun, das muss nicht unbedingt sein, aber es ist manchmal hilfreich und man kann sich leichter enger schnüren. Außerdem sind Einläufe bewährte Mittel der Naturheilkunde für verschiedene Indikationen.
Wie stark schrumpfen die Bauch- und Rückenmuskeln und bleibt das so?
Dies passiert nur bei dauerhaftem Tragen durch den anhaltenden Druck. Sie werden dünner und schwächer. Das ist aber vollständig reversibel.
Wieso wird meine Fettschicht am Bauch durch das Korsett dünner?
Dies passiert ebenfalls nur bei dauerhaftem Tragen durch den anhaltenden Druck. Es ist leider auch reversibel ;-)
Wie stark werden die unteren Rippen geformt?
Das kommt auf die Form des Korsetts an, bei meinen 17"-Korsetts und dem neuen 18"-Korsett werden sie recht stark zusammengedrückt.
Nach dem Einschüren tut mir der Rücken weh oder wird pelzig. Was soll ich tun?
Das ist ein Zeichen für zu eng geschnürte Korsetts oder zu schnell geschnürte Korsetts. In diesem Fall sollte man das Korsett lockern. Wenn der Schmerz oder das Pelzigsein dann nicht verschwinden, sollte man das Korsett besser ausziehen und es später nochmals behutsamer probieren.
Wie vermeide ich unschöne Schnürstreifen auf der Haut unter dem Korsett?
Es gibt extra für diesen Zweck "Lacing Flaps" (ich weiß den deutschen Begriff leider nicht), die man unter die Schnüre schiebt, so dass keine Schnürstreifen entstehen. Der Flap ist mehr oder weniger breit, und man sollte unbedingt darauf achten, dass die Lücke zwischen den beiden Korsett-Hälften nicht breiter ist als der Lacing Flap.
 
Welche Kleidung trägst Du normalerweise, wenn Du geschnürt bist?
Am liebsten Clochard-Jeans und T-shirt oder Pullover. Im Sommer auch oft Röcke und Blusen. Man kann sich bei der Auswahl der Garderobe auch gut davon inspirieren lassen, wie sich die Damen damals gekleidet haben. Wer geschickt ist, kann solche Modelle gut nachnähen und den damaligen Stil an die heutigen Modetrends anpassen. Es sollte allerdings beachtet werden, dass ein Korsett schon eine Schicht Kleidung darstellt und man gerade bei wärmeren Temperaturen eher etwas aus leichtem Material darüber trägt. Es kann auch sehr reizvoll aussehen, wenn das Korsett durch das Oberteil dezent durchschimmert. Wer sich damit hingegen unwohl fühlen sollte, achtet auf blickdichte Kleidung.
Was für ein Korsett braucht man, wenn man dazu enge Jeans tragen will?
Eines, das den Bauch möglichst flach macht, das also vorne stabile und feste "Busks" hat und ggf. noch mit Löffelplanchetten verstärkt werden kann.
Welche Korsetts eignen sich als Brautkorsetts?
Am besten sind wohl weiße Korsetts. Das Kleid sollte von der Form her auch dazu passen / darauf zugeschnitten sein, damit das Korsett gut zur Geltung kommt. Die Braut sollte auch schon vor der Hochzeit an das Korsett gewöhnt sein, damit sie an ihrem "schönsten Tag" keine Probleme damit hat.
Wie komme ich an Kleidung, die zu einem engen Korsett paßt?
Ja, das ist ein Problem. Auf meiner Website sind ein paar Vorschläge zu Alltagskleidung zu sehen. Wer geschickt mit der Nähmaschine umgehen kann, sollte seiner Phantasie freien Lauf lassen. Ansonsten findet man auf Flohmärkten oft außergewöhnliche Kleidungsstücke, die gut zu einem Korsett getragen werden können. Blusen und Kleider lassen sich prima abnähen. Wenn ich keine Clochard-Hosen oder Jeans ohne auffällige Designs trage, habe ich auch sehr gerne Shirts mit einem Motiv auf der Vorderseite. Da muss ich zwar sehen, dass das Motiv nicht zu groß ausfällt, falls ich das T-Shirt für meine geschnürte Taille abnähen muss, aber das kann ich mir passgerecht in einer T Shirt Druckerei aufdrucken oder beflocken lassen. Neuerdings finde ich auch witzige Stickereien ganz hübsch auf meinen Shirts. So habe ich mir schon ein stilisiertes Korsett aufsticken lassen. Das ist ein echter Hingucker Zusammenhang mit meiner korsettierten Taille. Aber auch unifarbige weiße und bunte Shirts und Blusen mit einer kleinen Bruststickerei wie von Fruit of the Loom gefallen mir recht gut. Wichtig ist mir, dass ich die betonte Taille nicht mit unförmigen Shirts oder Pullis überdecke, sondern die Figur muss erhalten oder besser, betont werden. Ich mag auch gerne Blusen mit einem Stehkragen, so, wie es früher die Damen mit der Wespentaille. trugen. Das unterstreicht die geschnürte Taille noch ein wenig mehr. Aber auch da sollte man immer seinem eigenen Geschmack und dem Typ folgen.
Was für ein Korsett trägt man im Sommer, wenn es heiß ist?
Wenn es einem für ein Korsett nicht zu heiß ist, trägt man am besten eines aus atmungsaktivem Stoff (z. B. Baumwollstoff), das nicht zu eng ist, in dem man sich also wohl fühlt.
Kann man im Korsett Sport machen?
Das ist nicht empfehlenswert. Zum Sport sollte man das Korsett lieber zu Hause lassen. Das ist zum einen besser für den Körper und zum anderen besser für das Korsett. Leichte körperliche Betätigung, wie z.B. Radfahren geht natürlich auch problemlos mit Korsett.
 
Wann kommen neue Bilder auf Deine Web-Site?
Wenn ich welche habe ;-)
Kannst Du mir weitere Bilder oder mehr private Bilder schicken?
Nein, ich veröffentliche von Zeit zu Zeit neue Bilder auf der Website.
Kann ich Deine Bilder auf meiner Web-Site verwenden?
Prinzipiell nicht - das ist auch gegen die Idee des Internet. Aber Du kannst ja einen Link auf meine Site in Deine Site aufnehmen. Ein oder zwei Bilder als Appetithappen zusätzlich zum Link sind auch o.k., aber bitte vorher fragen!
Kann ich Photos von Dir machen?
Dazu bin ich zur Zeit nicht aufgelegt.
Wie finanzierst Du Deine Web-Site?
Spenden sind willkommen! Im Impressum findest Du die Postadresse.
Was sind Deine Interessen?
Ich mag Musik, Tiere, Sport und Korsetts.
Kann ich Dich treffen?
Nein, leider nicht :-(
Kann ich Dir e-mail schreiben?
Ja, das geht - unter info@sylphide.de. Aber bitte, bitte, bitte vorher dieses FAQ durchlesen und erst dann schreiben, wenn noch Fragen offen sind! Auch sollten ungefragt keine riesigen Anhänge mitgeschickt werden, das dauert so lange beim Post abholen. Bilder unbedingt als JPG und nicht als BMP oder TIF schicken..
Hast Du meine e-mail nicht bekommen?
Das ist unwahrscheinlich, aber da ich jeden Tag sehr viele e-mails (5-20) zu beantworten habe, kann es schon manchmal etwas lange dauern... Nicht aufgeben!
 
Trägst Du High-Heels?
Ich trage immer Schuhe mit Absätzen, die sind aber höchstens 8-9 cm hoch.
Ist es günstig, High-Heels zum Korsett zu tragen?
Aus meiner Erfahrung ist es jedenfalls nicht ungünstig. Ich trage nur Schuhe mit höheren Absätzen (ab ca. 7 cm).
Wie hoch sind Deine Absätze?
Verschiedene Höhen, höchstens jedoch 8-9 cm. Ein Paar ist 10 cm hoch. Ich mag keine Plateausohlen!
 
Wie reagieren die Leute, wenn sie Dich auf der Straße sehen?
Ganz verschieden! Manche sind begeistert, laden mich zu einem Kaffee ein und wollen mich übers Korsett ausfragen. Andere sind baff vor Erstaunen und machen den Mund nicht mehr zu. Wieder andere rufen laut: "Guck mal die da!" und stoßen sich gegenseitig an. Manchen fällt auch gar nichts auf.
Sprechen Dich viele Leute auf das Korsett an?
Nein, die wenigsten sprechen mich direkt an.
Was sagen Deine Bekannten zum Korsett?
Vielen gefällt die Form, die durch das Korsett entsteht, andere wundern sich sehr über die schmale Taille.
Konntest Du schon andere Frauen für das Korsett begeistern?
Durch die Website sind schon einige Frauen auf das Korsett aufmerksam geworden und wollen sich eines kaufen bzw. haben schon eines bestellt.
Woher beziehst Du Deine Korsetts?
Ich beziehe sie aus England, von einem Korsettmacher namens Michael Garrod.
Wieviele Korsetts hast Du?
Ich habe momentan fünf Korsetts, wobei  ich das älteste gar nicht mehr trage.
Welche Farben haben Deine Korsetts?
Ich habe vier weiße und ein schwarzes Korsett.
Aus welchen Materialien sind Deine Korsetts?
Sie sind aus festem Baumwollmaterial; die Außenlage besteht aus Satin.
Wie lange hält ein Korsett?
Je nach Intensität der Anwendung zwischen einem und fünf Jahren bei guten Qualitätskorsetts.
 
Wie kann ich meine Partnerin für das Tragen eines Korsetts begeistern?
Dies ist eine der am häufigsten gestellten Fragen! Da sie für die Verbreitung des Korsetts eine besondere Bedeutung hat, will ich sie - aus der Sicht einer Frau, die sich schnürt - ausführlich beantworten.
Zunächst müssen Sie sich über die realistischen Möglichkeiten klarwerden. Überzogene Erwartungen führen immer zu Enttäuschungen. Das Wichtigste ist, daß Sie Ihre Partnerin nicht drängen oder gar unter Druck setzen. Am Anfang steht am besten eine vage Andeutung, daß Ihnen schmale Taillen gefallen, und daß IHRE Taille von Natur aus schon recht zierlich ist (wenn das zutrifft). Sagen Sie, daß figurnahe Kleidung grade ganz modern ist. Daran kann sich vielleicht eine Diskussion über Möglichkeiten anschließen, wie man die Taille besser zur Geltung bringen oder betonen könnte. Jetzt könnten Sie anführen, daß man sich durch Steigerung von Eigenschaften von der Masse abheben kann. Bringen Sie die Idee, daß man die Taille vielleicht ja noch schmaler machen könnte, als sie schon ist. Hier kommt dann vielleicht SIE schon auf das Thema Korsett - und blockt ab. Oder Sie erwähnen, daß das ja keine neue Methode ist, man brauche sich nur die Mode der Belle Epoque anzusehen. Spätestens hier blockt SIE dann meist ab. Wenn nicht, haben Sie Glück, und das weitere ergibt sich meist von alleine.
Gehen wir jedoch von dem Fall aus, daß SIE sagt, das Korsett würde die Frauen unterdrücken und wäre zudem noch furchtbar ungesund etc.. Das sind die typischen Vorurteile, die die meisten korsettunkundigen Personen haben. Sie gilt es auszuräumen. Sagen Sie zunächst, daß es ja keine Unterdrückung sein kann, weil SIE das Korsett ja freiwillig tragen soll. Die Frauen früher hatten keine Wahl, heute jedoch sehr wohl! SIE muß jetzt von den Vorteilen des Korsetttragens überzeugt werden. Hier können die Texte dieser Website helfen. Ich empfehle Ihnen, den Korsettratgeber auszudrucken und IHR zum Lesen zu geben, besser noch, mit IHR zusammen durchzulesen. Dabei können Sie einleitend sagen, daß der Text von mir, also einer Frau, ist. Vielleicht können Sie auch das eine oder andere Bild aus der Website zeigen. Dabei sollte allerdings keine Konkurrenz durch Vergleiche erzeugt werden, eher auf realisierbare, da durch Bilder belegte, Möglichkeiten hingewiesen werden. Aussagen wie '...so schmal sollst Du auch sein...' sind keineswegs hilfreich. Besser ist z.B. '...schau mal, wie hier die feminine Ausstrahlung verstärkt wird...' oder so ähnlich. Es muß unbedingt auf die Alltagstauglichkeit (insbesondere auch im Hinblick auf die Kleidung) und auf das Fehlen von 'Qualen' und Behinderungen hingewiesen werden, wenn alles richtig gemacht wird. Der Vergleich mit den hohen Schuhen scheint mir sehr hilfreich!
Der Idealzustand wäre nun der, daß SIE es in Erwägung zieht, ein Korsett einmal auszuprobieren. Und nun ist insbesondere Mäßigung angesagt. Mäßigung bei den angestrebten Zielen als auch Mäßigung bei der Geschwindigkeit, mit der die Ziele erreicht werden sollen. Wenn das erste Korsett nicht besonders eng ist, und SIE es bequem tragen kann, wird SIE sich sicher leichter damit anfreunden, als wenn SIE sich darin unwohl fühlt. Wie ich im oben erwähnten Text aufzeige, ist es nach einiger Zeit ein Leichtes, in ganz natürlicher Weise auf ein engeres Korsett umzusteigen. Besorgen Sie also ein Korsett, das schön aussieht und die Taille nur etwas einschnürt (ca. 5cm). SIE soll das Korsett nur dann tragen, wenn SIE dazu aufgelegt ist. Durch Komplimente und Zurückhaltung in Ihren Erwartungen werden Sie wahrscheinlich erreichen, daß SIE es gerne trägt. Die Enge können Sie einvernehmlich soweit steigern, wie SIE es angenehm findet. Das sollte der einzige Maßstab sein. Daß er ausreicht, zeigt mein Beispiel, welches belegt, daß auch eine sehr schmale Taille von einer Frau als angenehm empfunden werden kann. Nur bedenken Sie, daß ich mich über eine lange Zeit langsam daran gewöhnt habe. Wenn es nötig ist, kann SIE auch mit mir über e-mail (info@sylphide.de) in Verbindung treten. Nun also viel Erfolg bei Ihren Bemühungen!
Wie kann ich meinen Partner dazu bringen, Korsetts an mir schön zu finden (und mir Korsetts zu kaufen)?
  1. Sagen Sie IHM Ihren Wunsch, und er wird so viele Korsetts kaufen, wie Sie wollen!
  2. Leihen Sie sich ein Korsett und ziehen Sie es an. ER wird dann so viele Korsetts kaufen, wie Sie wollen! Fazit: Frauen haben es leichter :-)
Wie stehst Du zu Männern, die Korsetts tragen?
Laut meiner Überzeugung habe ich mich auf die Propagierung der weiblichen Wespentaille festgelegt. Ich will Männer, die sich schnüren wollen, nicht ausgrenzen. Sie sind jedoch nicht meine Zielgruppe, können aber durchaus an meinen Informationen teilhaben und ihre Erfahrungen zum Vorteil Aller einbringen.
Meiner Meinung nach paßt ein Korsett nicht zu einem Mann, bzw. nicht zu einem männlichen Körper. Es betont nicht - wie bei einer Frau - die natürliche Körperform, sondern sieht irgendwie unnatürlich aus. Ich denke, daß Korsetts für Frauen gemacht sind, sie sollen die natürliche weibliche Figur betonen und so anziehender machen. Mit dieser Absicht wurde das Korsett wahrscheinlich auch erfunden und entwickelt. Und weil es diese Funktion so gut erfüllte, hat es auch so lange Zeit überdauert.
Das Korsett hat in der Öffentlichkeit einen schlechten Ruf. Wieso ist das so und wieso denken viele Leute, daß das Korsett in gesellschaftliche Randgruppen gehört? Was kann man dagegen tun?
Ich stehe auf folgendem Standpunkt: Ein Korsett ist ein Bestandteil der weiblichen Unterbekleidung und ein Hilfsmittel, welches dazu dient, aus ästhetischen Gründen die Taille zu verschmälern. Sicherlich verstärkt das Tragen eines Korsetts die erotische Ausstrahlung einer Dame, jedoch soll das nicht unbedingt der Hauptzweck sein. Ich möchte keine Bezüge zu Fetischismus oder S/M hergestellt sehen. Auf diesen Punkt komme ich weiter unten noch detailliert zu sprechen.
Es geht mir also darum, das Korsett als Artikel der weiblichen Unterbekleidung zu reetablieren, da es seit seiner Hochzeit um die Jahrhundertwende (mit einer kleinen Renaissance in den 1950er Jahren), ein Schattendasein führt. Das Ziel muß daher sein, das Korsett aus seinem Schattendasein herauszubringen und wieder zu einem akzeptierten Hilfsmittel zu machen, wie es beispielsweise der BH darstellt.
Die Frage ist nur, wie man dies bewirkt! Welches sind also die Gründe für den Niedergang des Korsetts? Anfänglich war es sicher die allgemeine Befreiungsbewegung, welche alle einengenden und formenden Elemente aus der Mode verbannen wollte. Die Damen wollten mehr Freiheit haben, auch in körperlicher Hinsicht. Dies führte zu den recht formlosen Kleidern der 1920er und 1930er Jahre. In den 1950er Jahren gab es zwar ein Aufleben der Korsettmode, welches jedoch durch die erneute Befreiungsbewegung in den 1960er Jahren erneut unterdrückt wurde. Seitdem konnte das Korsett sich nicht wieder etablieren.
Seit also ca. 90 Jahren dämmert das Korsett im Verborgenen. Konsequente Anhänger trauten sich nicht, es in der Öffentlichkeit zu zeigen und so wurde es immer mehr ein Artikel für geschlossene Kreise. Dort führte es ein bescheidenes Dasein, seine Verwendung wurde jedoch über die Jahre gerettet. Das ist sicher ein Verdienst dieser Kreise. Allerdings haben sie leider auch Schuld an der bisher erfolglosen Reetablierung des Korsetts. Dies möchte ich im folgenden darlegen:
Wenn ein 'Kreis' von Leuten abgeschlossen von der Öffentlichkeit ist, ergeben sich zwangsläufig Abweichungen von der Norm. Im Falle der oben erwähnten Kreise bedeutet dies, daß das Korsett nicht mehr nur als funktionelles, formendes Unterbekleidungsstück verstanden wurde, sondern darüber hinaus weitere Bedeutungen, insbesondere für den sexuellen Bereich, bekam. Dies war im letzten Jahrhundert zwar sicher auch der Fall, jedoch nicht in dem Maße. Weiterhin gesellten sich zum Tragen von Korsetts weitere Praktiken hinzu, die ursprünglich gar nichts damit zu tun hatten. Ich meine hiermit beispielsweise das Tragen von stark überhöhten Absätzen, die Verwendung von Lackkleidung (vor hundert Jahren gab es so gut wie keine Latex- oder Gummikorsetts!), das Kultivieren von extrem langen Fingernägeln, das Durchführen von Piercings oder gar Verstümmelungen, das Tätowieren etc.. Dies sind alles Praktiken (ich möchte sie im folgenden rein deskriptiv ohne Wertung als 'ungewöhnlich' bezeichnen), die im sexuell eher sehr freizügigen Milieu angesiedelt sind. Früher hätte man sie sogar als sexuelle Abweichungen bezeichnet. Als weiterer fataler Punkt kommt hinzu, daß diese Praktiken und leider auch das Korsetttragen oft in Kreisen der Prostitution durchgeführt werden. Die Öffentlichkeit hat dieses Faktum gelernt und die 'ungewöhnlichen' Praktiken mit dem Tragen von Korsetts untrennbar verbunden. Dies alles trägt dazu bei, daß das Tragen eines Korsetts in der Öffentlichkeit mit falschen Augen gesehen wird. Es ist nämlich nicht nur Neid oder Mißgunst, wenn jemand beim Tragen eines Korsetts schief angesehen wird.
Es ist nun eine Tatsache, daß vor hundert Jahren das Korsetttragen völlig akzeptiert war und sogar im Gegenteil das Nichttragen als eine Abweichung gesehen wurde. Allerdings wurde das Korsett im wesentlichen nur zur Verschönerung der Erscheinung und höchstens aus indirekt sexuellen Motiven getragen. Jedenfalls hatte es in der Öffentlichkeit keine, auch nicht die geringste, Verbindung zu den 'ungewöhnlichen' Praktiken. Jede Frau trug es, keineswegs nur extravagante Damen. Das Hausmädchen ebenso wie die feine Dame. Das war nur möglich, weil es damals so akzeptiert war, wie beispielsweise heute ein BH. Es käme heute niemand auf die Idee, eine Dame als extravagant oder deviant zu bezeichnen, wenn sie einen BH trägt. Das kommt daher, daß ein BH heute im wesentlichen funktionell betrachtet wird. Er hat natürlich auch erotische Komponenten, aber die stehen nicht unbedingt im Vordergrund, bzw. sie sind eher indirekt zu sehen. Es ist nämlich so, daß nicht der BH an sich erotisch wirkt (was einen fetischtischen Anstrich hätte), sondern die schön geformte Büste (was einer 'normalen' Erotik entspricht). Genauso war es auch mit dem Korsett. Es selbst als Hilfsmittel wurde nicht erotisch gefunden, sondern eher sein Produkt, nämlich die schmale Taille.
Meine These ist daher die folgende: Wenn das Korsett wieder als normales funktionelles Unterbekleidungsstück etabliert werden soll, muß sein Image neu definiert werden. Und zwar weg von dem des fetischistisch devianten Lustobjektes hin zu einem möglichst funktionalen Hilfsmittel, wie es auch vor hundert Jahren üblich war.
Um dies zu erreichen, muß man das Korsett natürlich befreit von all dem 'Untergrundballast', den ich oben erwähnt habe, propagieren. Eine Frau, die sich für ein Korsett aus funktionellen Gründen interessiert, soll nicht befürchten müssen, daß die öffentliche Meinung sie gleich mit den 'ungewöhnlichen' Praktiken in Verbindung bringt. Dies ist jedoch heute immer noch der Fall. Ich mag die Ungerechtigkeit der öffentlichen Meinung gar nicht, aber sie ist nun mal da, und man muß sich mit ihr arrangieren.
Meiner Meinung nach, und meine Ausführungen haben dies hoffentlich begründet, ist ein Interessenkonflikt zwischen der öffentlichen Förderung des Korsetts und der Unterstützung der 'ungewöhnlichen' Praktiken programmiert. Wenn man nämlich Korsetts im Zusammenhang mit den 'ungewöhnlichen' Praktiken propagiert, wird es nur für Leute interessant sein, die sich für beides interessieren und NICHT für die breite Masse. Gerade aber die müßte angesprochen werden. Ich garantiere Ihnen, daß keine Frau 'aus dem Volk' sich für das Tragen eines Korsetts begeistern lassen wird, wenn sie dabei mit mehr als 12cm hohen Absätzen, Tätowierungen und Piercings oder überbetontem Makeup in Verbindung kommt (außer sie interessiert sich dafür, was aber nur für einen ganz geringen Teil der Damen zutrifft).
Nun möchte ich vorschlagen, daß, wenn es um die Verbreitung des Korsetts in der Öffentlichkeit geht, andere Wege beschritten werden. Es müssen also Wege gefunden werden, das Korsett, wieder salonfähig zu machen. Dazu möchte ich gerne beitragen.
Zu Klärung der Situation möchte ich noch folgendes berichten: Ich bin keineswegs eine vollständige Gegnerin jeder Art von Hilfsmitteln (neben dem Korsett) zur Förderung der Weiblichkeit. Vielmehr möchte ich die Benutzung dieser Dinge auf ein gesellschaftlich akzeptiertes verträgliches Maß reduzieren, welches von fast jeder Frau bejaht werden kann und auch von der Mehrzahl der Frauen durchgeführt wird. Beispielsweise trage ich gerne hohe Absätze, aber eben keine 15 cm hohen, sondern 7-9 cm hohe. Dies ist gesellschaftlich voll akzeptiert und trägt meiner Meinung enorm zu einem weiblichen Erscheinungsbild bei. Bei Piercings möchte ich mich auf die Ohren beschränken, so wie dies hunderttausende Frauen tun. Was die Fingernägel angeht, so sollte man sich auch auf ein Mittelmaß beschränken. Ebenso beim Makeup, denn die Formel 'viel hilft viel' gilt hier nicht, wie Ihnen jede Kosmetikerin bestätigen wird. Durch die Beschränkung auf ein gewisses Mittelmaß und eine gewisse Zurückhaltung kann man sicher Elemente, denen sich Ihre Mitglieder verschrieben haben, gesellschaftlich verträglich und dem Korsett nicht abträglich in die Öffentlichkeit einbringen. Ich hoffe, Sie verstehen meine Einstellung.
Selbstverständlich hat das Korsett für mich eine erotische Komponente. Die Bezeichnung 'funktionell' sollte andeuten, daß das Korsett für mich ein Hilfsmittel ist, eine schmale Taille zu erreichen. Diese wirkt dann zierlich und erotisch. Was das Korsett aber nicht sein soll, ist ein Fetisch. Man soll ein Korsett benutzen, um unter anderem die erotische Ausstrahlung zu steigern, aber nicht als sexuelles Stimulanz an sich. Die Frau mit dem Korsett soll das Stimulanz sein, nicht das Korsett alleine. Darüber hinaus war das Korsett früher sehr wohl funktionell.
Die Verbindung mit Piercing und Tätowierungen finde ich auch nicht notwendig. In der Blütezeit des Korsetts wurden diese Dinge auch nur in gesellschaftlichen Randgruppen durchgeführt. Die überwiegende Mehrzahl der Damen schnürte sich nur und machte keines von diesen anderen Dingen.
Wenn jemand so etwas tun möchte, will ich ihn gar nicht davon abbringen. Was ich nur aussagen wollte, ist, daß solche Dinge nicht geeignet sind, das Korsett populärer zu machen, vielmehr drängen sie es weiter ins Abseits. Es ist zu hoffen, daß mit der aktuellen Mode die Akzeptanz von Korsetts stark ansteigen wird. Dabei sollte man sich aber darauf beschränken, daß Korsett allein zu propagieren. Die anderen Sachen können ja weiterhin praktiziert werden. Nur sollten sie nicht unbedingt mit dem Korsett in Verbindung gebracht werden.
Das Argument, daß ich mit dem Tragen eines Korsetts ja auch eine ungewöhnliche Sache tue, kann ich leider nicht akzeptieren, denn heute ist das Korsetttragen zwar ungewöhnlich, früher war es jedoch ubiquitär, ganz im Gegensatz zu den anderen Sachen. Das Tragen eines Korsetts hat also eine lange und gesellschaftlich akzeptierte Tradition. In Verruf ist es unter anderem in unserer Zeit durch die Verbindung zu den ungewöhnlichen Sachen gekommen.
Nehmen Sie das bitte nicht persönlich. Ich respektiere jede Art von Betätigung, nur für mich ist das nicht geeignet und ich meine, daß es einer weiten Verbreitung des Korsetts entgegensteht.
Noch ein Wort zur Definition der Wespentaille: Ich würde es so sehen, daß eine Taille von 46cm bei meiner Figur noch nicht als Wespentaille bezeichnet werden sollte. Eher als sehr schmal oder zierlich. Erst bei weiterer Reduktion kann man dann von Wespentaille sprechen. Daher war früher tatsächlich die Wespentaille selten. Allerdings waren Taillenweiten, wie ich sie erreiche, überaus verbreitet. Sie machten den Trägerinnen damals sicher genausowenig Probleme wie mir.
Die hohen Absätze wirken tatsächlich angenehm, wenn man ein Korsett trägt, aber nicht, wenn sie zu hoch sind. Da kommt dann wieder ein autoerotischer Aspekt zum Tragen. So ähnlich wie ich das beim Korsett vermute. Durch Schmerzen, wie sie von überaus engen Korsetts und übermäßig hohen Schuhen ausgehen, soll ein erotischer Impuls ausgehen. Diese masochistische Komponente hat sicher nicht bei der Mehrzahl der Damen vorgelegen, die früher Korsetts getragen haben. Sie haben die (eventuellen) Schmerzen eher als notwendiges Übel hingenommen. Daher glaube ich auch nicht, daß überhöhte Schuhe früher sehr viel getragen wurden. Ich denke, bei 10cm Absatzhöhe liegt die Grenze zur Unproportioniertheit. Und daran halte ich mich auch. Wiederum respektiere ich Leute, die höhere Absätze tragen wollen, aber diese sollten nicht in notwendige Verbindung mit dem Korsett gebracht werden, weil das in der Öffentlichkeit dem Korsettimage eher schadet.
Das Ziel ist, ein Korsettimage zu erreichen, welches das Tragen eines Korsetts als Normalität ermöglicht. Dies gelingt meiner Ansicht nach am besten, wenn man als Korsettträgerin nicht zu auffällig, vielleicht am besten 'unschuldig', mädchenhaft auftritt und signalisiert, daß man sich schnürt, weil es schön ist und zierlich wirkt. Dieses Korsettbild versuche ich zu verbreiten (Girl-next-door-look). Diese Strategie ist meiner Meinung nach am unverfänglichsten und erlaubt anderen Damen, sich ebenfalls zu schnüren, ohne in irgendeine dunkle Ecke gestellt zu werden. Wenn man geschnürt wie 'das Mädchen von nebenan' aussieht, haben es andere Korsettanfängerinnen viel leichter, sich damit zu identifizieren, als wenn man wie ein Vamp oder eine Prostituierte aussieht.
Andere lassen sich die Lippen aufspritzen. Volle Lippen gelten allgemein als erotisch und sinnlich, sind jedoch nicht jedem von Natur aus gegeben. Zusätzlich verändern sich auch die Lippen im Laufe der Zeit: Das Volumen nimmt ab, die Lippen wirken schmal und "zusammengekniffen", was dem Gesicht oftmals eine strenge Note verleiht. Herabsinkende Mundwinkel tun ihr übriges. Das passende Maß ist ganz entscheidend für natürliches Lippenvolumen. Die richtige Technik macht dabei den schönen Unterschied: Statt strangförmiges Einbringen von zu viel Fillermaterial injizieren die wahren Spezialisten ihres Fachs den Filler gekonnt in mehreren kleinen Depots tiefer in die Lippe. Neben einer modernen Technik kommt es überdies auf das richtige Verhältnis von Ober- zu Unterlippe an. Im Idealfall sollte die Unterlippe etwas grösser sein und die Oberlippe optisch "tragen", was sich mit zunehmendem Alter oft umkehrt.

Seitenanfang Copyright © 2000-2017 by Sylphide
Besuchen Sie unbedingt auch www.korsetts.de
6817180 Seitenabrufe seit September 2000
Seitenanfang